Januar: Wir begrüßen das neue Jahr mit der traditionellen Linsensuppe

Heute an Neujahr ist bei uns definitiv Linsensuppen-Tag und die Zutaten dazu hat man auch meist im Haus: Linsen, Suppengemüse und dann entweder klassisch Würstchen oder eher fern-östlich Kokosmilch (so kann man zur Zeit auch eine kleine Reise machen) .

Am 1. Januar gegessen soll dieser Brauch für finanziellen Wohlstand im gerade begonnenen Jahr sorgen. Die Linsen sehen eben aus wie Münzen. Wir haben seit einigen Jahren zumindest unseren Spaß daran und ich habe das Gefühl, schon etwas Günstiges in 2021 getan zu haben. Und zu dem typischen Januar-Wetter passen Suppen und Eintöpfe allemal gut.


Linsensuppe oder -eintopf sorgt aber auch an allen anderen Tagen des Jahres für günstige Einflüsse, denn die Linsen sind schnell zubereitet, liefern wertvolle pflanzliche Eiweiße, viele Ballaststoffe, die unsere Darmbakterien pflegen und sättigt. Außerdem schmeckt sie richtig vielen Menschen gut, wie die Erfahrung aus den Kochkursen gezeigt hat. Selbst für Menschen mit empfindlichem Verdauungssystem erweisen sich die roten Linsen für die meisten als gut bekömmlich. Zu beachten ist, dass die Linsen vor dem Kochen gut gewaschen und erst nach dem Garen gesalzen werden, weil Salz den Garvorgang hemmt. Also, für einen guten Start ins neuen Jahr: